Alles wird gut.


Alles wird gut
  Startseite
    Gedanken
    Leben
    Zweigleisig
  Über...
  Betty
  Das Regelbuch
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/idonthaveagun

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Alles gut

Also, alles gut. Hammerwunderschönes Wochenende, in dem sich dann auch ma bestätigt hat, dass nicht alle Leute, mit denen ich mal zusammen war mich hassen... und ich fahr zu Rock am Ring. Ach und ich bin single, was sich wieder-erwartens als verdammt gut rausgestellt hat... ich fühl mich frei wie seit jahren nicht mehr und bin total entspannt obwohl ich die ganze zeit nur unterwegs bin und mega viel zu tun hab!! Also, alles gut=)
2.6.09 21:11


Werbung


Ihr könnt mich nicht sehen!!

Man kennt das, dieses kleine Kind, dass sich die Augen zu hält und sagt: "Ihr könnt mich nicht sehen."

So ein Kind sitzt in mir drin. Und zwar hauptsächlich in meinem Herzen. Es sitzt da drin und ist der festen Überzeugung, dass alles was ich fühle, auch die Anderen so fühlen müssen. Und vor allem: Wenn es merkt, was ich fühle, dann müssten die Anderen das doch auch merken!

Auf der anderen Seite bin ich durchaus in der Lage, Dinge rational zu verstehen und auch andere Sichtweisen nachzuvollziehen. Ich denke auch viel und intensiv über Dinge nach und versuche sie zu verstehen.

Das Problem ist einfach, dass in dem Sinne eine riesige Diskrepanz zwischen meinem geistigen und meinem emotionalen Alter besteht, denke ich. 

Eigentlich bin ich nicht so schlecht darin, mich in andere hineinzuversetzen, auch in ihre Gefühle. Es kam mir immer als eine meiner Stärken vor, deswegen werde ich ja auch Psychiater.

Aber das ganze wird einfach unheimlich kompliziert, wenn es irgendwie mich selbst betrifft. Dann bin ich nicht mehr neutral und rational sondern werde zu eben jenem kleinen Kind, dass seine eigenen Gefühle und Wahrnehmungen auf das Gegenüber überträgt.

Ach und darüber hinaus ist dieses Kind überflüssigerweise auch noch völlig ungeduldig. Es kann einfach nicht verstehen, warum es das, was es will nicht sofort und auf der Stelle haben kann.

I need to grow up.

30.4.09 02:31


Self-Fullfilling Prophecy

Ich sagte ja, es würde nicht so bleiben. Vielleicht hätte ich positiver denken sollen, davon ausgehen, dass alles gut bleibt.

Naja, positiv denken. Was ist jetzt im Moment positiv? Hm, naja, immerhin war ich gründlich.

- Meine beste Freundin redet nicht mit mir.

- Meine Exfreundin redet nicht mit mir.

- Meine Freundin redet nicht mit mir.

- Achja, meine "Freunde" inner Uni reden nich mit mir.

Der Reihe nach.

Meine beste Freundin: Was ist da passiert? Tja, ich weiß es nicht genau. Wir haben uns schon immer gerne gegenseitig fertig gemacht, im Scherz, aber irgendwie fing sie an, es zu übertreiben. Es war irgendwann nicht mehr lustig einfach, insbesondere wenn es mir schlecht ging und sie sich dann darüber lustig gemacht hat, war's einfach zu viel. Seit ich ihr das gesagt hab, redet sie nicht mit mir.

Meine Ex, mit der ich eigentlich noch gut befreundet war und die mir trotz allem auch relativ wichtig ist (war?!), redet nicht mit mir, weil ich ne neue Freundin hab.

Meine Freunde inner Uni reden nich mit mir, weil meine Exfreundin (ebenfalls außer Uni) nicht mit mir redet, ganz einfach.

Meine Freundin? Tja... ich hab nicht die geringste Ahnung, was da los ist.

Ich könnt so kotzen.

25.4.09 21:25


Ich bin so langweilig...

... wenn ich glücklich bin. Nichts zu schreiben einfach. I'm all smiles. Glücklich und langweilig. Meine Therapeutin verzweifelt schon. Irgendwas sagt mir, dass es nicht so bleiben wird, aber jetzt gerade ist alles einfach so perfekt...

Frühlingsgefühle im Frühling. Unglaublich.

9.4.09 04:05


Nicht wichtig!

Ich stelle hier mal kurz eine gewagte These auf:

Sex ist nicht wichtig.

Ja, gut, okay. Sex ist wichtig. Sex ist vor allem großartig und toll und macht, wenn alles läuft Beiden beteiligten einfach nur sehr viel Spaß. Also, Sex ist ne feine Sache. Aber relativ gesehen, ist Sex unwichtig. Lassen wir mal One-Night-Geschichten außen vor, da geht es ohnehin neben schneller Befriedigung hauptsächlich um Selbstbestätigung. Das hat mit Zuneigung und Nähe wirklich wenig zu tun.

Ich schreibe von Sex zwischen Menschen, die, jetzt wird’s poetisch, beschlossen haben, für eine Zeit lang einen Teil ihres Weges gemeinsam zu gehen. Zu Beziehungen gehört Sexualität natürlich dazu. Reden gehört zu Beziehungen, Anstarren gehört zu Beziehungen, Lachen gehört zu Beziehungen. Das ist alles aus einem bestimmten Grund wichtig. Die Sexualität in einer Beziehung ist deswegen wichtig, weil sie für Intimität sorgt, was letztlich nur ein anderes Wort für Nähe ist und ohne die überlebt natürlich keine Beziehung.

Aber zurück zur These. Sex ist nicht wichtig. Aber Sexualität ist wichtig. Worauf will ich hinaus? Der Punkt ist, dass Sexualität aus einer Million Dingen mehr besteht aus dem Einführen eines Penis in eine Vagina. Ja, das ist toll. Tolles Gefühl. Aber wenn der Rest nicht stimmt, wenn die Nähe nicht da ist, dann ist es eben nur Triebbefriedigung, wie beim One-Night-Stand.

Das nackt Rumknutschen und Fummeln, eben dieses langsame Erforschen der Körper mit allen zur Verfügung stehenden Sinnen, das ist wichtig. Wem das nach ein paar Tagen langweilig wird, der kann sich noch so ausgefallene Stellungen überlegen – der Sex wird niemals über die Mittelmäßigkeit hinauskommen. Und die Beziehung auch nicht.
Sex ist natürlich toll, ich hab auch wirklich gerne Sex, aber irgendwie wird die Erfahrung, sich langsam kennen zu lernen, eben sich zu erforschen, sich zu erfahren… diese Erfahrung wird anscheinend völlig unterschätzt.

Es gibt verdammt noch mal keinen Zeitrahmen für Sex. Es muss nicht sofort sein, es muss nicht nach einer Woche sein, es muss nicht mal nach einem halben Jahr sein. Genausowenig muss man sich Zeit lassen. Es darf nach einer Woche sein, wenn es eben so ist, muss aber nicht. Es gibt keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt.
Es ist einfach nicht wichtig. Wichtig ist, dass man nicht vergisst, dass es nicht um das Einführen eines Penis in eine Vagina geht, sonder um Intimität… um Nähe!
17.3.09 04:33


Licht an!

Ich war gerade in meiner Küche um mir etwas zu trinken zu holen. Als ich wieder raus bin, habe ich das Licht ausgemacht.

Warum schreibe ich das jetzt auf? Nun ja. Das Licht war schon aus, ist also dementsprechend angegangen. Warum versuche ich das Licht auszumachen, wenn es schon aus ist? Ganz einfach, es war so hell in der Küche. Die Erkenntnis traf mich wie ein Schlag:

Ich war seit Wochen nicht mehr bei richtigem Tageslicht in meiner Küche.

12.3.09 08:33


C-C-C-COMBO BREAKER!

Tja jetzt ist es passiert. War ich wohl mal wieder voreilig. Jetzt hat sie doch tatsächlich ihr Versprechen gehalten und mich massiert.

Hm. Jetzt bin ich aber gespannt.

11.3.09 23:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung